Praxisbeispiele

Wir zeigen Ihnen, wie unsere Kunden Erneuerbare Energie sinnvoll und gleichzeitig geldschonend einsetzen

Heimisches Holz statt Öl

„Öl wird auf Dauer nicht billiger. Deshalb haben wir unsere alte Heizung durch eine moderne Pelletsanlage ersetzt. Der Brennstoff kommt aus heimischen Wäldern. Zur Strom- und Warmwasser-Erzeugung setzen wir auf die Energie der Sonne.”

  • PELLETS + SOLAR
  • Familie Görlich
  • 3622 Mühldorf
  • Solaranlage für Warmwasser + Raumwärme 10 m²
  • Photovoltaik-Anlage 5 kWp
  • FRÖLING Pelletsheizung P4 15 kW 
    Pelletslagerung im Nebenraum 
    Pelletszufuhr mit Saugsystem 
  • Einsparungseffekt:
    80 % der Warmwasserkosten
  • Jahresertrag:
    ca. 5.000 kWh Sonnenstrom
Vorbildhafte Gemeinde

„Als Klimabündnis-Gemeinde ist es für uns selbstverständlich, dass wir zum Schutz unserer Umwelt beitragen. Das tun wir mit unseren beiden Anlagen, die Sonnenlicht direkt in Strom umwandeln – sauber und nachhaltig.”

  • SOLARSTROM
  • Gemeinde Raxendorf
  • 3654 Raxendorf
  • Solarsystem Aufdach  
    Zwei Photovoltaik-Anlagen auf Bauhof und Kläranlage 25 kWp
  • Jahresertrag:
    ca. 25.000 kWh Sonnenstrom
Einmal Bayer, immer Bayer

„Bayer hat schon unsere Heizung und Solaranlage umgesetzt. So stand außer Frage, dass Markus auch die PV macht. Auf der Hausmesse stellte er uns ein attraktives Angebot. Jetzt sind wir sehr zufrieden – mit Anlage, Beratung und Umsetzung.”

  • SOLARSTROM
  • Familie Kamleitner
  • 3650 Pöggstall
  • Photovoltaik-Anlage 
    mit Überschusseinspeisung 
    SEG Solarsystem Aufdach 3 kWp 
  • Jahresertrag:
    ca. 3.100 kWh Sonnenstrom
Sonnengewärmtes Wasser

„Wir sind sehr zufrieden: Bis in den Herbst hinein sorgt die Solaranlage ganz allein für unser Warmwasser. Auch der Stromverbrauch in unserem Haushalt ist insgesamt zurückgegangen.”

  • PELLETS + SOLAR
  • Regina + Martin Steininger
  • 3653 Weiten
  • Solaranlage für Warmwasser 
    Solarsystem Indach 16 m² 
  • FRÖLING Pelletsheizung P4 20 kW 
    Pelletszufuhr mit Saugsystem 
  • Pufferspeicher 1.000 Liter 
  • Einsparungseffekt:
    80 % der Warmwasserkosten
Holz mit neuem Komfort

„Wir haben immer mit Holz geheizt. Nun haben wir den Stückgut- gegen einen Hackgutkessel getauscht. Eine gute Investition, denn wir haben nun weniger Arbeit und mehr Komfort. Und durch die Förderschnecke ist auch das Holzliefern einfacher.”

  • HACKGUT-HEIZUNG
  • Familie Schneider
  • 3654 Raxendorf
  • FRÖLING Hackgutheizung T4 22 kW 
    Hackgutlager im Keller  
    Lager-Befüllung mit Förderschnecke 
  • Pufferspeicher 1.000 Liter 
  • Einsparungseffekt:
    keine Arbeit, mehr Komfort
Pellets sorgen für Komfort

„Wir haben früher nur mit Scheitern geheizt. Die Kombination mit Pellets ist perfekt, vor allem dann, wenn man einmal nicht zuhause ist. Und unsere Solaranlage arbeitet in Kombination mit der neuen Heizung noch effektiver.”

  • KOMBI STÜCKHOLZ/PELLETS
  • Familie Franz Kreuzer
  • 3653 Weiten
  • FRÖLING Kombikessel SP Dual 22 kW 
    Pellets-Saugentnahme
  • Heizkörper 
  • Einsparungseffekt:
    weniger oft Nachheizen durch automatische Anlage
Alt und neu kombiniert

„Den Heiz- und Lagerraum haben wir neu gebaut, denn im alten steht noch jener Kessel, der nach wie vor funktioniert. So haben wir weiterhin die Möglichkeit, unser eigenes Holz als Stück- oder als Hackgut zu verwerten.”

  • HACKGUT-HEIZUNG
  • Familie Karl Elser
  • 3650 Pöggstall
  • FRÖLING Hackgutheizung T4 22 kW 
    Schneckenaustragung 
    Hackgutlager im Stadel  
  • Einsparungseffekt:
    weniger oft Nachheizen durch automatische Anlage
Sonnenwärme für die Kinder

„Der Neubau des Kindergartens war eine gute Gelegenheit, auf eine langfristige Nutzung der Sonnenenergie für uns und die Kinder umzustellen. So können wir auch was für die Natur tun und diese schonen.”

  • HACKGUT + SOLAR
  • Kindergarten Heiligenblut
  • 3654 Raxendorf
  • Solaranlage für Warmwasser 
    Solarsystem Aufdach 18 m² 
  • FRÖLING Hackgutheizung 55 kW 
  • Warmwasserspeicher 1.500 Liter 
    Heizkörper 
    Fußbodenheizung 
  • Einsparungseffekt:
    100 % fossile Brennstoffe
Wir setzen auf Hackgut

„Unsere neue Heizzentrale befindet sich im Wirtschaftsgebäude. Die Wärmeverteilung mit innovativer Wärmerückgewinnung aus der Melkanlage ist im Keller des Hauses. Die Wärme wird mittels Fernwärmeleitung verteilt.”

  • HACKGUT-HEIZUNG
  • Herbert Stadler
  • 3654 Raxendorf
  • HARGASSNER Hackgutheizung 35 kW 
  • Einsparungseffekt:
    100 % fossile Brennstoffe