Wärmepumpen

Umweltwärme aus Erde, Wasser und Luft

Wärmepumpen

Sparsam heizen mit der Wärmepumpe

Die Wärmepumpe nutzt Wärme, die im Erdreich, im Wasser oder in der Luft gespeichert ist, zur Raumheizung und Warmwasserbereitung. Ihr Einsatz eignet sich vor allem in gut gedämmten Wohnhäusern. Ein großes Plus ist der minimale Platzbedarf und der völlig selbständige Betrieb, da die regelmäßige Brennstoffzufuhr entfällt.

 

Gut zu wissen

Für den wirtschaftlichen Betrieb einer Wärmepumpe sind einige Faktoren zu berücksichtigen. Neben dem guten Dämmstandard des Gebäudes spielt auch die Art der Wärmeabgabe eine wesentliche Rolle. Niedertemperatur-Heizsysteme sind optimal, weil sie durch das geringere Temperaturniveau den Stromverbrauch einer Wärmepumpe stark reduzieren. Auch die Wahl der Energiequelle ist entscheidend, denn je höher und konstanter die verfügbaren Temperaturen sind – speziell im Winter, desto weniger muss die Wärmepumpe arbeiten. Das wirkt sich auf die Stromrechnung am Ende des Jahres positiv aus.

 

Alle Vorteile auf einen Blick

  • Minimaler Platzbedarf im Haus 
  • Einfache Bedienung 
  • Kein Rauchfang notwendig
  •  Für Raumwärme und Warmwasser
  • Keine Emissionen vor Ort
  •  Kein Brennstofflager notwendig
  • Geringe Heizkosten
  •  Förderungswürdig in allen Bundesländern
  • Absolut selbsttätig
  •  Aktive + passive Kühlung möglich
  • Minimaler Wartungsbedarf
  •  Kombination mit Solar günstig