OCHSNER Wärmepumpen GmbH

Wärmepumpen zum Heizen, Kühlen und zur Warmwasserbereitung

OCHSNER Wärmepumpen GmbH

 

OCHSNER Wärmepumpen GmbH
Krackowizerstrasse 4 • 4020 Linz
T +43 (0) 732 6109 20
F +43 (0) 732 6604 33
kontakt@ochsner.at
www.ochsner.at

 


 

Als Wärmepumpen-Pionier der ersten Stunde kennen wir die Firma Ochsner. Seit knapp vierzig Jahren produziert das Unternehmen nun schon Wärmepumpen und hat sich bis heute zu einer der bekanntesten Marken in Europa entwickelt. Der qualitätsorientierte Vollsortimenter, der ausschließlich in Österreich produziert, beschäftigt ca. 160 Mitarbeiter, darunter auch sechs Lehrlinge. Am Produktionsstandort Haag bei Amstetten treffen wir die Marketing-Leiterin Bettina Achleitner sowie den Vertriebsleiter Bernd Lieber und freuen uns darauf, mehr über das Traditionsunternehmen zu erfahren. 

 

Familiär, zukunftsweisend und technologisch führend, so beschreibt Bernd Lieber mit drei Begriffen das Unternehmen Ochsner, bei dem er seit 2009 beschäftigt ist. Begonnen hat er als Verkaufsverantwortlicher für die Region Kärnten, Osttirol und Salzburg. Mittlerweile ist er seit drei Jahren Vertriebsleiter für Österreich und die Schweiz.

Bernd Lieber, Vertriebsleiter Österreich und  Schweiz

 HSH: Herr Lieber, die Wärmepumpe hat sich in den letzten Jahrzehnten in Österreich als eine der führenden Heizungsvarianten etabliert. Die Geschichte der Firma Ochsner reicht aber schon viel länger zurück. Wie hat sich das Unternehmen zum Wärmepumpenspezialist entwickelt?

 

Bernd Lieber: Das ist richtig, die Anfänge des Familienbetriebes, der nach wie vor im Besitz und unter der Führung der Familie Ochsner ist, reichen viel weiter zurück als die Erfolgsgeschichte der Wärmepumpe. Im Jahr 1872 wurde das Unternehmen in Schlesien gegründet. Als Produzent von Kompressoren und Pumpen belieferte Ochsner namhafte Kunden wie die NASA oder die US-Navy. Mitte des 20. Jahrhunderts ist das Unternehmen nach Linz übersiedelt. Die Ochsner Wärmepumpen GmbH wurde 1978 ins Leben gerufen und die Produktsparte hat sich bald zur Hauptkompetenz des Unternehmens entwickelt. Seit 1992 konzentriert sich Ochsner ausschließlich auf Wärmepumpen und ist bis heute Wärmepumpenspezialist geblieben. 

 

Dass Ochsner Wärmepumpenspezialist ist, erkennt man sofort beim Betreten der Produktionshalle. Auf der einen Seite sehen wir eine Serienfertigung, auf der anderen Seite eine manuelle Fertigung.

 

Das haben Sie richtig erkannt. In Serie werden bei uns nur die Warmwasser-Wärmepumpen produziert. Alle Heizungswärmepumpen werden auftragsbezogen gefertigt, abgestimmt auf die Bedürfnisse und Anforderungen unserer Kunden. So können wir 180 verschiedene Kältekreise realisieren. Egal ob Hoch- oder Niedertemperatur, egal ob mit oder ohne Warmwasserbereitung, egal ob Luft, Sole, Grundwasser oder Direktverdampfung –jede Heizungswärmepumpe wird von unseren bestens ausgebildeten und langjährigen Mitarbeitern sorgfältig gefertigt und geprüft. Dafür garantieren sie mit ihrer Unterschrift. Die Basis bildet das Anlagendatenblatt, das vom Installateur ausgefüllt wird. Das Datenblatt enthält alle relevanten Infos, die wir zur Vorbereitung der Produktion brauchen. Die Daten werden von uns hinsichtlich Fehler und Verbesserungsmöglichkeiten geprüft und anschließend an die Arbeitsvorbereitung weitergegeben.

 

Das heißt: Kein Auftrag ohne Anlagendatenblatt vom Installateur?

 

Korrekt. So stellen wir sicher, dass die Anlage optimal zu den Kundenbedürfnissen passt. Dazu gehört auch Optimierungspotenziale in der Planung zu erkennen und mit dem Installateur abzustimmen. Das ist Qualität, die nicht jeder bieten kann.

 

  •  /assets/gallery/405/5575.JPG
    Den Ochsner Schriftzug des Produktionsstandortes in Haag bei Amstetten erkennt man bereits aus weiter Ferne
  • PIFR6135_web.jpg /assets/gallery/405/5565.jpg
    Die Ochsner Wärmepumpen - höchste Ansprüche hinsichtlich Qualität und Design
  • PIFR6084_web.jpg /assets/gallery/405/5572.jpg
    Die Ochsner Wärmepumpen - höchste Ansprüche hinsichtlich Qualität und Design
  • PIFR6057_web.jpg /assets/gallery/405/5567.jpg
    Ein Rundgang durch die Produktion - Wärmepumpen von Ochsner werden ausschließlich in Österreich produziert.
  • PIFR6059_web.jpg /assets/gallery/405/5568.jpg
    Ein Rundgang durch die Produktion - Wärmepumpen von Ochsner werden ausschließlich in Österreich produziert.
  • PIFR6060_web.jpg /assets/gallery/405/5569.jpg
    Ein Rundgang durch die Produktion - Wärmepumpen von Ochsner werden ausschließlich in Österreich produziert.
  • PIFR6069_web.jpg /assets/gallery/405/5570.jpg
    Ein Rundgang durch die Produktion - Wärmepumpen von Ochsner werden ausschließlich in Österreich produziert.
  • PIFR6100_web.jpg /assets/gallery/405/5573.jpg
    Ein Rundgang durch die Produktion - Wärmepumpen von Ochsner werden ausschließlich in Österreich produziert.
  • PIFR6078_web.jpg /assets/gallery/405/5571.jpg
    Ein Rundgang durch die Produktion - Wärmepumpen von Ochsner werden ausschließlich in Österreich produziert.
  • PIFR6116_web.jpg /assets/gallery/405/5574.jpg
    Ein Rundgang durch die Produktion - Wärmepumpen von Ochsner werden ausschließlich in Österreich produziert.

 

Was darf der Endkunde erwarten, wenn er sich für eine Wärmepumpe von Ochsner entscheidet?

 

Langlebigkeit, Qualität und herausragenden Kundendienst. Unsere Kunden haben Wärmepumpen in Betrieb, die vor über dreißig Jahren eingebaut wurden. Das funktioniert nur, wenn sowohl das Produkt als auch der Kundendienst höchstem Niveau entsprechen. Unsere Kundendienst-Techniker sind allesamt zertifizierte Wärmepumpen-Spezialisten. Wenn der Kundendienst vor der Türe steht, kann der Kunde sicher sein, dass er das Gerät auch repariert, und zwar an sieben Tagen die Woche! Natürlich sind Reparaturen nur selten notwendig. Im Normalfall sind unsere Geräte äußerst langlebig und zuverlässig – und das bei besten Schall- und Effizienzwerten. Nichtsdestotrotz empfehlen wir eine regelmäßige Wartung der Wärmepumpe. Dies ermöglicht dauerhaft niedrige Betriebskosten, verlängert die Lebensdauer der Anlage und beugt allfälligen Störungen vor. Auch die Wartung erledigen unsere Kundendienst-Techniker. Und bei Abschluss eines Wartungsvertrages gibt Ochsner 7 Jahre Garantie.

 

Sieben Jahre Garantie, das setzt Vertrauen in die Qualität der eigenen Produkte voraus...

 

Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser! Alle unsere Produkte werden vor Auslieferung auf Dichtheit und Funktion geprüft. Außerdem sind Langzeittests oder Belastungstests in der Klimakammer wesentlicher Bestandteil unserer Forschung und Entwicklung. Unsere Prüflabors bieten alle Voraussetzungen für eine umfassende Validierung. Seit Kurzem haben wir auch ein Prüflabor für Industrieanlagen bis zu einer Größe von 1 MW bei uns am Standort. Lediglich die Schallmessungen werden von einem zertifizierten Partner durchgeführt.

 

Wie kommt der Kunde zu einer Ochsner Wärmepumpe?

 

Über den Installateur. Ochsner Systempartner gibt es in ganz Österreich und sie sind ganz einfach auf unserer Homepage zu finden.

 

Welche Rolle spielen Industrieanlagen für Ochsner?

 

Industrieanlagen rücken immer mehr in den Vordergrund. Deshalb hat Karl Ochsner Senior ebenfalls hier in Haag kürzlich die Ochsner Energietechnik GmbH gegründet, die Industrie-Wärmepumpen mit Leistungen von 100 kW bis 2,5 MW plant, fertigt und prüft. Und das nicht nur für die Heizungstechnik, sondern auch für Hochtemperaturanwendungen bis 120°C, beispielsweise im Bereich Prozesswärme. Wie bei allen unseren Produkten ist auch hier Qualität die oberste Prämisse.

 

Herr Lieber, von der Gegenwart in die Zukunft: Wie wird die Heizung in 20 Jahren aussehen?

 

Die Wärmepumpe wird weiterhin eine wichtige Rolle spielen. Im Einfamilienhaus-Bereich wird die Luftwärmepumpe bestimmend bleiben. Die Kühlung wird an Bedeutung gewinnen, ein klarer Pluspunkt für die Wärmepumpe. Was sich auch ändern wird, ist die Intelligenz der Anlagen. Die Hersteller gehen heute bereits den Weg, ihre Systeme immer „smarter“ zu gestalten, nur leider geht hier noch jeder seinen eigenen Weg. In Zukunft werden diese Systeme zusammenarbeiten. Die gesamte Heizung, von der Erzeugung bis zur Verteilung, wird zentral gesteuert, ob vom Kunden oder automatisch.

 

Und welchen Beitrag will Ochsner dazu liefern?

 

Ochsner stattet bereits heute alle Heizungs-Wärmepumpen mit der gleichen Steuerung aus. Das unterscheidet uns von vielen Marktbegleitern, die ihre günstigen Geräte oft mit nicht mehr als einem Taschenrechner steuern. Bei Ochsner setzen sich sowohl Endkunde als auch Installateur nur mit einer einzigen Steuerung auseinander – von der Einstiegs- bis zur High-End-Variante. Optional kann sich der Kunde die Steuerung mit einem Touch-Display auch ins Wohnzimmer holen, auch per App für internetfähige Smartphones oder Tablets. Und natürlich können auch zusätzliche Wärmeerzeuger wie Solaranlagen oder Heizkessel sowie Photovoltaikanlagen eingebunden werden.

 

Wenn Sie bei einer guten Fee einen Wunsch für die Erneuerbare Energie frei hätten, welcher wäre das?

 

Als erstes sollte die Installation neuer Ölheizungen verboten werden. Einzelne Länder zeigen vor, dass es funktioniert. Ich halte es für unverantwortlich heutzutage neue Öl- und Gasheizungen einzubauen. Wir haben das Glück, dass der Strom in Österreich zu einem Großteil erneuerbar ist. Damit ist eine Wärmepumpe eine saubere Sache, überhaupt in Verbindung mit einer Photovoltaikanlage am Dach.

 

Und was halten Sie in diesem Zusammenhang von einer Infrarotheizung?

 

Die Infrarotheizung ist nichts anderes als eine Direktstrom-Heizung – ineffizient und teuer für den Kunden. Außerdem kann sie in Sachen Behaglichkeit nicht mit unseren herkömmlichen Heiztechnologien mithalten. Ich kenne niemanden, der mit seiner Infrarotheizung restlos zufrieden ist.

 

Wie heizen Sie Ihren Firmenstandort?

 

Mit zwei Ochsner GMLW 35 Luft-Wärmepumpen und mit unseren Geräten, die gerade den Langzeittest durchlaufen. So wird auch bei der Validierung keine Energie verschwendet. Das ist effizient.

 

Effizient, wie auch die Wärmepumpen von Ochsner. Schön, dass wir einen so starken und qualitätsorientierten Mitstreiter auf unserem Weg zu mehr Energieeffizienz und weniger fossiler Energie in unserer Kooperation begrüßen dürfen. Wir bedanken uns herzlich für den ausführlichen Einblick in die Welt von Ochsner.