wodtke GmbH

Wohnraumheizsysteme, Kamin- und Pelletsöfen für Wohnräume

wodtke GmbH

 

wodtke GmbH

Rittweg 55-57 • 72070 Tübingen Hirschau
DEUTSCHLAND
T +49 (0) 7071 70030
F +49 (0) 7071 700350
info@wodtke.com
www.wodtke.com

 


 

Vom Pellet-Pionier zur Spitze in Technologie und Design

wodtke wärmer wohnen steht für ausgefeilte Technik in schicker Form – und so liegt ein Schwerpunkt des Tübinger Unternehmens darauf, dem menschlichen Bedürfnis nach Wärme und seiner Jahrtausende alten Sehnsucht nach dem offenen Feuer eine moderne Prägung zu geben.

 

Christiane Wodtke leitet als geschäftsführende Gesellschafterin die Wodtke GmbH in Tübingen. Wodtke ist ein führender Hersteller in den Bereichen Pellet-Primärofen-Technik und Kaminöfen für das Heizen mit Holzpellets und Stückholz. Als Pionier im Bereich der Pellet-Primärofen-Technik hat sich das Unternehmen einen Namen gemacht. Frühzeitig setzte sich Wodtke für Energie-Effizienz und Nachhaltigkeit ein und entwickelte Produkte mit Modellcharakter. Seit 2011 ist Christiane Wodtke Präsidentin des HKI-Industrie-Verbandes Haus-, Heiz- und Küchentechnik e.V. Bereits ab 2003 war sie Vorsitzende der Finanzkommission im HKI und Mitglied des Präsidiums. Christiane Wodtke ist darüber hinaus u.a. im ISH-Messebeirat Messe Frankfurt, in der Industrie- und Handelskammer und in der Wissensfabrik - Unternehmen für Deutschland e.V. engagiert.

Christiane Wodtke
Geschäftsführende Gesellschafterin

Branchen-Insider verbinden mit Wodtke vor allem innovatives Heizen mit Holz und Holzpellets sowie herausragendes Design. Für Christiane Wodtke, die die Geschicke des inhabergeführten Familien-unternehmens seit über 25 Jahren als geschäftsführende Gesellschafterin prägt, sind innovative Technik und ein hoher Designanspruch untrennbar miteinander verbunden.

 

Gegründet 1964 als Manufaktur für Kachelofen- und Luftheizungsbau, hat Wodtke mit vorausschauendem Weitblick schnell die wechselnden Anforderungen von Mensch und Umwelt erkannt. Heute hat das mittelständische Unternehmen etwa 60 Mitarbeiter. Produktentwicklung, Design, Konstruktion, Modellbau, Endmontage, Vertrieb und Logistik erfolgen komplett am Standort Tübingen.

 

Immer seiner Zeit etwas voraus sein

 

»Wir schöpfen aus der Vergangenheit und bemühen uns stets, im Sinne der Nachhaltigkeit die Zukunft zu gestalten«, sagt Christiane Wodtke heute. Eine der Visionen, die sie damit meint, ist Realität geworden: die Pellet-Primärofen-Technik. Für Christiane Wodtke ist das schlicht „die Zukunftswärme“. Bereits 1989, viele Jahre bevor Holzpellets als Brennstoff in Deutschland zugelassen wurden, befasste man sich mit der ersten Entwicklungsidee in der Pellet-Primärofen-Technik. Pellet-Heizgeräte waren damals außerhalb der USA und Kanada nahezu unbekannt.

 

1991 entstand ein erster Prototyp eines Pellet-Primärofens. In der Folgezeit leistete Wodtke einen maßgeblichen Beitrag zur Schaffung der rechtlichen Voraussetzungen, sowohl zur Zulassung (und Normung) des Brennstoffs Holzpellets als auch der Pellet-Primäröfen in Deutschland. »Unsere Entwicklung als Projekt mit Modell-Charakter hatte nicht nur Auswirkungen auf eine ganze Branche, sondern auch auf das Heizverhalten der Bevölkerung«, so das Fazit.

 

Auch als Präsidentin des HKI-Industrie-Verbandes Haus-, Heiz und Küchentechnik e.V. weiß Christiane Wodtke, welchen Anforderungen sich moderne Unternehmen stellen müssen. Für die eigene Firma definiert sie: »Am Markt erfolgreich zu bestehen, heißt täglich nach Innovationen zu forschen. Technischer Fortschritt orientiert sich immer an den Bedürfnissen des Menschen und in unserem besonderen Fall an den Auswirkungen auf unser Klima und damit unser aller Zukunft«.

 

Das heißt konkret: die Weiterentwicklung raumluftunabhängiger Feuerstätten, Pellet-Primärofen-Technik mit Steuerung und Anbindungsmöglichkeit an Kommunikations-Systeme (Internet/Handy), Kaminöfen für Stückholz mit integriertem Wasserwärmetauscher (»water+«), hochkomplexe Feuerraumgeometrie zur Erhöhung des Wirkungsgrades, Wärmespeicher-Module, intelligente Zusatzprodukte wie den Differenzdruck-Controller DS 01 und nicht zuletzt mit der wodtke HiClean-Filter-Technik der Einstieg in eine emissionsarme Zukunft.

 

  • wodtke_wic_MG_9709_1500x1000.jpg /assets/gallery/263/2691.jpg
    Das wodtke innovations centrum »wic« ist ein Spiegel der Firmenphilosophie
  • Christiane_Wodtke_2057_300dpi.jpg /assets/gallery/263/2682.jpg
    Christiane Wodtke prägt die Produktentwicklung und verkörpert die Philosophie und das Design des Unternehmens
  • wodtke Forschung- und Entwicklungslabor_a.jpg /assets/gallery/263/2689.jpg
    Im hauseigenen Forschungs- und Entwicklungslabor lassen sich auch aufwändigste Prüfungen durchführen
  • FF_Leute.jpg /assets/gallery/263/2692.jpg
    Im Feuerforum können die Kunden die aktuellen Produkt-Neuheiten erleben und viele davon auch »in Aktion« sehen
  • Montage_QS.jpg /assets/gallery/263/2687.jpg
    Wodtke setzt auf Premium-Qualität
  • ixpower_Treppe_15cm.jpg /assets/gallery/263/2686.jpg
    wodtke ixpower mit eReserve – es können Stromausfälle bis zu 24 Stunden überbrückt werden
  • ivo.tec_Tower_FF_1_50vH_Ausschnitt.jpg /assets/gallery/263/2685.jpg
    Pellet Primärofen wodtke ivo.tec in Kombination mit dem Pelletvorratsbehälter ivo.tower.
  • wodtke_crazy.nrg_rot_15cm.jpg /assets/gallery/263/2690.jpg
    Die raumluftunabhängige Luftzuführung erlaubt den Einsatz in modernen Gebäuden mit kontrol. Wohnraumlüftung
  • NEW LOOK_FS12_165mm.jpg /assets/gallery/263/2688.jpg
    HiClean-Filter plus Wärmespeicher-Modulin der Modellvariante New Look FS12
  • Giro_grey_15cm.jpg /assets/gallery/263/2684.jpg
    Kaminofen Giro water+: mit integriertem Wasserwärmetauscher und raumluftunabhängiger Luftzufuhr
  •  /assets/gallery/263/2693.jpg
    Zwei Pellet Primäröfen vom Typ ivo.tec übernehmen die Wärmeversorgung im wodtke innovations centrum „wic“

 

Gutes Design macht die Marke unverwechselbar und fördert gleichzeitig den Umweltschutz

 

Design muss nachhaltig, der Lebenszyklus eines neuen Modells auf viele Jahre angelegt sein – nach diesem Gedanken entstehen bei Wodtke Produkte, die sich in unterschiedlichste Wohnwelten integrieren lassen, weil sie sich selbst zurücknehmen. Hochwertiges Design transportiert so den Umweltschutzgedanken direkt in die Wohnzimmer der Kunden. Mit erstklassigen internationalen Design-Auszeichnungen wurde die wodtke Design-Sprache inzwischen zum Maßstab und Vorbild.

 

Öffentliche Anerkennung und Bestätigung der eigenen Leistungen machen stolz – besonders, wenn es sich dabei um messbare, technische Leistungen handelt. So wurde der Pellet-Primärofen wodtke ivo.tec im Test 11/2011 der Stiftung Warentest mit GUT (1,8) beurteilt und damit Testsieger (gemeinsam mit einem anderen Produkt).


Ausblick in die Zukunft der Ofentechnik

 

Die Zukunftsaussichten für das Heizen mit Holzpellets im Wohnraum haben mit dem Pellet-Primärofen wodtke ixpower  eine neue Dimension erhalten. Der ixpower vereint effiziente Wärmetechnologie mit innovativer Steuerungstechnik und modernstem Bedienkomfort – zahlreiche Voreinstellungen lassen sich wahlweise über das intuitive Touch-Bedienboard oder eine Smartphone-App tätigen. Mit der integrierten Sicherheitsreserve „eReserve“ lässt sich ein denkbarer Stromausfall bis zu 24 Stunden überbrücken. Kleine Nennwärme-Leistung und raumluftunabhängige Betriebsweise erlauben den Einsatz in Gebäuden mit kontrollierter Wohnraumlüftung.

 

Mit „New Look“ präsentiert Wodtke einen Kaminofen, der das heute technisch Machbare in der Kaminofenwelt mit dem Besten für Mensch und Umwelt vereint. Beide Varianten des Kaminofens sind ausgestattet mit dem HiClean-Filter, einem neuartigen Tiefenfilter aus Schaumkeramik: Die Rußpartikel werden fast rückstandslos verbrannt. Das Wärmespeicher-Modul der Modellvariante FS12 nimmt die erzeugte Wärmeenergie schnell auf und speichert sie über viele Stunden – für lange Wohlfühlwärme beim Benutzer.

 

Wachstum am Standort Tübingen

 

Im wodtke Feuerforum, dem großzügig gestalteten Schauraum, können sich Kunden auf gut 500 m² inspirieren lassen. Mit dem Ausbau des Feuerforums zum Informations- und Beratungszentrum für Endverbraucher und als Schulungszentrum für das Ofen- und Heizungsbauer-Handwerk setzt das Unternehmen auch auf die enge Zusammenarbeit mit dem qualifizierten Fachhandwerk und Fachhandel.

 

Mit dem wodtke innovations centrum „wic“ hat das Unternehmen auf mehr als 1.000 m² seine Design- und Konstruktionskompetenz auch räumlich erweitert. Ein hervorragend ausgestattetes Forschungs- und Entwicklungslabor, moderne Konstruktions-Arbeitsplätze, Elektronik-Testräumlichkeiten, Modell-Werkstatt, Werks-Design und Präsentations- sowie Testräume sorgen für beste Arbeitsbedingungen und schaffen Freiraum für die Leidenschaft von Forschung und Entwicklung. Nachhaltig und energieeffizient sind auch die Gebäudeautomation und selbstverständlich die Heizung – zwei Pellet-Primäröfen vom Typ ivo.tec übernehmen die Wärmeversorgung.

 

Für die Aufgaben der Zukunft ist Wodtke also gut vorbereitet.

 


 

Ganz aktuell: Pellet-Primärofen ixpower

 

Der neue Pellet-Primärofen wodtke ixpower vereint effiziente Wärmetechnologie mit innovativer Steuerungstechnik und modernstem Bedienkomfort – zahlreiche individuelle Voreinstellungen lassen sich wahlweise über das intuitiv zu bedienende Touch-Bedienboard oder eine Smartphone-App tätigen. Die Nennwärmeleistung beträgt 5 bzw. 6 kW, der Einstellbereich 2 bis 5 bzw. 2 bis 6 kW. Mit der integrierten wodtke „eReserve“ lässt sich ein denkbarer Stromausfall bis zu 24 Stunden überbrücken. Raumluftunabhängige Betriebsweise ist möglich.

 

 


 

Downloads